Springe zum Inhalt

Aberdeen

 

1  Market Cross
Vom Hafen ausgehend führt der Weg nach Norden durch die Marischal Street und Castle Street zu dem schönen Platz mit dem Market Cross, das symbolisch für das mittelalterliche Marktrecht steht.
Auf den Porträtmedaillen des 1686 errichteten Stadtkreuz sind die Stuartmonarchen von Jakob I. bis Maria Stuart abgebildet.

Das Original ist im Tolbooth-House zu besichtigen.  -  Bild: Wilfried Giesers

 

2  Tolbooth
Eines der ältesten Gebäude Aberdeens ist das Gefängnisse. Die Spitze des Turms ist im Originalzustand aus den Jahren 1630/1706 erhalten. Heute ist der Turm ein Museum, welcher ein paar Exponate und das Original des Market Cross beherbergt.

Tolbooth House - Bild: Wilfried Giesers

 

3  Provost Skene’s House
Das älteste Wohnhaus Aberdeens von 1545 wurde nach Sir George Skene of Rubislaw benannt, einem wohlhabenden Kaufmann. Er kam im Ostseehandel mit Danzig (Hanserecht) zu Vermögen und hatte 1676–1685 das Bürgermeisteramt inne. Heute zeigt hier das Städtische Museum prähistorische Funde und informiert über vergangene Epochen von Cromwell bis zur viktorianischen Ära.

Provost Skene’s House - Bild: Wilfried Giesers

 

4  Marischal College
Das 1593 von George Keith, 5th Earl Marischal von Dunnottar, gegründete College in der Broad Street sollte ein protestantisches Gegengewicht zum katholischen King’s College in Old Aberdeen sein. Baubeginn der heutigen Anlage mit dem 72 m hohen Mitchell Tower war 1837. Die 1890–1906 angefügte neogotische Westfront erinnert stark an Westminster. Marischal College gilt als das zweitgrößte Granitgebäude der Welt nach dem Escorial in der Nähe von Madrid.

Marischal College - Bild: Wilfried Giesers

 

Auf der Kings Street über die große Straßenkreuzung hinweg kommt man zu der Bushaltestelle Mealmarket Street, wo Busse nach Old Aberdeen Regent Walk fahren (7 Haltestellen - zu Fuß etwa 2,5 km).

5  Old Aberdeen
Etwa 2,5 bis 3 km Kilometer nördlich liegt am Ufer des Don die kopfsteingepflasterte Altstadt. Heute ist das unter Denkmalschutz gestellte Viertel mit Gebäuden aus dem Jahr 1641 bevorzugter Treffpunkt der Studenten (viele Einrichtungen der Universität liegen hier / etwas weiter nördlich das moderne Student Village).

-  King's College
Das King's College und die Universität wurden im gleichen Jahr 1495 gegründet.
Den historischen Kern des Colleges bilden das Hauptgebäude und die Kapelle, die 1509 fertiggestellt wurde. Beide Gebäude weisen gotische Gestaltungsmerkmale auf, dazu zählen vor allem die Spitzbögen und die Fialen, die mit Krabben geschmückt sind. Anders als die lichtdurchfluteten Kathedralen der französischen Gotik mit ihrem aufwendigen Strebewerk ist das King's College eher schlicht und geschlossen gestaltet. Ein Spaziergang über den Campus ist nicht nur für alle Architektur- und Kunstfreunde spannend, sondern auch für alle, die sich ein wenig wie Harry Potter fühlen wollen und schottische Universitätsluft schnuppern wollen.

King's College  -  Bild: Wilfried Giesers

 

-  University
Im Anschluss an das Kings College kommt man zur alten Universität, die heute mit dem College vereint ist und zusammen die University of Aberdeen darstellt. Geht man um das alte Universitätsgebäude herum, stößt man auf ein interessantes Detail: die philosophische Fakultät ist sinnigerweise in der Old Brewery, der alten Brauerei untergebracht - ob entsprechend der Wahrheit im Wein, die Weisheit im Bier liegt, kann man hier sicher trefflich diskutieren.

Englische und Philosophische Fakultät an einem besonderen Ort  -  Bild: Wilfried Giesers

 

-  St. Machar’s Cathedral
Die Kathedrale an der Chanonry in Old Aberdeen entstand Mitte des 12. Jahrhunderts an der Stelle eines keltischen Kirchleins, das der hl. Machar im 6. Jahrhundert gegründet haben soll. Auffallend an dem 1440 von Bischof Leighton geweihten Granitbau sind die beiden Westtürme mit Sandsteinspitzen, 1518–1530 unter Bischof Dunbar angefertigt. Er gab auch 1520 die Eichendecke im Hauptschiff mit den Wappen europäischer Könige in Auftrag. Beide Kirchenväter sind hier beigesetzt.

St. Machar’s Cathedral   -  Bild: Wilfried Giesers

 

-  Brig o’Balgownie
Durch den Seaton Park gelangt man zur mittelalterlichen Brücke über den Don, die 1320 auf Befehl von Robert the Bruce errichtet wurde. Bis ins 19. Jahrhundert war sie der einzige nördliche Zugang zur Stadt.